Herbstwanderung vom Niederhorn nach Habkern

Aussicht von Süden zum Sigriswiler Rothorn mit Sigriswilgrat
Aussicht von Süden zum Sigriswiler Rothorn mit Sigriswilgrat

Distanz: 11,5 km,  ca. 3.50h,  360m< und 1.200m> ,Start: Niederhorn Ende: Habkern, Schwierigkeit: mittel

Mittwoch, 20. Oktober 2021. 

Der Tag verspricht wunderschön zu werden. Nach kurzer Recherche am Vortag, entscheide ich mich für die Tour Niederhorn - Habkern. *Wandern mit bester Aussicht* Vom Niederhorn über das Gemmenalphorn nach Habkern* *Höhenwanderung Niederhorn**Panoramawanderung über den Güggisgrat* Es ist eine T2 Wanderung - also nicht allzu schwer aber auch nicht zu unterschätzen. Am einten Ort lese ich "leichte Wanderung" auf der anderen Seite wird der Weg als etwas ausgesetzt markiert und ist deshalb zuweilen mit Drahtseilen gesichert...

 

Also steige ich in den Zug Richtung Beatenberg Station. Mit dabei Wanderstöcke, Sonnencreme und genug Verpflegung. In Thun angekommen gehts weiter mit dem Bus nach Beatenberg. Der Bus ist Randvoll - ich bin überglücklich überhaupt noch einsteigen zu können und ergattere mir einen unbequemen Stehplatz. Ich schelte mich wieder einmal - dass es mir nicht gelingen will - frühgenug aufzustehen - um mich vor allen Anderen auf zu machen. Ok es sind wohl noch Ferien - und die Prognose für das heutige Wetter ist einfach herrlich. Es ist also klar - wollen alle hoch hinauf - auf den Berg. Der Gedanke ist tröstlich, dass es wohl die Wenigsten auf eine T2 Wanderung zieht - und die Meisten einfach hoch hinauf wollen - eine kleine Runde drehen - und sich dann wieder hinunter chauffieren lassen. Bei der Gondelstation Beatenberg warten wie erwartet viele die nach oben wollen….

 

Oben angekommen - tue ich es vielen anderen gleich. Als Erstes genehmige ich mir ein Käfeli und Gipfeli mit herrlicher Sicht auf den Thunersee, Eiger, Mönch und Jungfrau. Aber bald wandere ich los - ebenfalls nicht alleine… doch die Aussicht ist tatsächlich atemberaubend schön. Links das Sigriswiler Rothorn - und rechts die Schweizer Alpen - Eiger, Mönch und Jungfdrau, der Niesen, das Stockhorn, Thunersee, Interlaken etc, etc…

 

Der Wanderweg ist linksseitig immer wieder provisorisch gesichert - denn es geht tief hinunter. Der weiss-rot-weisse Wanderweg ist immer sehr gut ausgeschildert und schon bald erreiche ich Burgfeldstand - weiter gehts nach Gemmenalphorn. Ich bin wunderbar berührt ab der schönen Natur heute an diesem schönen Herbsttag. 

 

Ab jetzt wird der Weg schwieriger - es geht direkt hinunter. Zum Teil ist der Weg mit Seilen gesichert. Ich bin froh, habe ich die Wanderstöcke mitgenommen. Diese helfen mir nun sehr mit der Balance und der Kraft. Mir tun jetzt schon die Beine weh - wenn ich an den Muskelkater denke, der mich spätestens übermorgen heimsuchen wird. Aber jetzt geniesse ich einfach, und konzentriere mich auf den Weg. Weiter unten warten Wanderer - ein Gemse grast gemütlich neben dem Weg und lässt sich nicht stören. Auch ich nehme den Weg gemütlich und betrachte die Gemse mit grossem Interesse. 

 

Weiter gehts vor mir sind die sieben Hengste. Welch wunderbare Ansicht. Gerne ginge ich näher - aber ich bleibe auf dem Weg nach Habkern - sicher ist sicher. Wenn man alleine unterwegs ist - finde ich es gescheiter - sich nicht auf noch grössere Abenteuer einzulassen. Mir ist es schon Abenteuer genug - eine neue Wanderung von 10 km - unbekanntem Gebiet alleine zu bewältigen. 

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

SANDRA GYGAX 

FOTOGRAFIE & ATELIER

KÖNIZ B. BERN

info @ Sandragygax.ch

Instagram@gx.san

Shutterstock

Getty Image

© all rights reserved


INSTAGRAM