Babysits.ch

Kürzlich erreichte mich Julia's Anfrage von Babysits Schweiz, der online Vermittlung für Eltern, Babysitter und Tageseltern, ob sie einen Gastbeitrag bezüglich "Familienmomente fotografisch einfangen", auf meinem Blog publizieren dürfte. 

Ohne viel zu Überlegen sagte ich zu. Als Mutter von zwischenzeitlich Teenagern weiss ich sehr genau, wie wichtig Entlastung und Unterstützung frischgebackener und auch erprobter Eltern sein kann. 

 

Viel Vergnügen beim Lesen.

Gastbeitrag von Julia Herkommer, www.babysits.ch:

8 Fotoideen für das erste Lebensjahr eures Kindes

 

Die Monate fliegen vorbei, sobald ihr eine kleine Familie gründet oder um ein Mitglied erweitert. Jeden Monat sieht das Baby wie ein anderes kleines Menschlein aus; was dazu führt, dass Eltern nur wenig Zeit haben, jede Phase mit den Kindern zu geniessen und entsprechend zu dokumentieren. Deshalb haben wir hier ein paar Tipps und Fotoideen für euch, wie ihr das erste Lebensjahr eures Kindes fotografisch festhalten könnt. Nach einem Jahr werdet ihr kaum glauben können, dass das Baby auf dem ersten und auf dem letzten Foto dasselbe ist!

 

1.   Partnerlook

 

Diese Idee eignet sich besonders gut, um das Wachstum des Babys festzuhalten. Sucht euch ein Outfit aus, dass in vielen verschiedenen Grössen erhältlich ist, wie zum Beispiel einen weissen Body. Macht zu Beginn jedes Monats ein Foto auf einem einheitlichen Hintergrund für bessere Vergleichbarkeit. Wenn ihr das Ganze noch etwas kreativer und lustiger gestalten möchtet, könnt ihr eurem Baby für diese Fotoidee auch verschiedene Filmkostüme oder Outfits in verschiedenen Farben anziehen.

 

2.   Zahlen

 

Eine Idee, die momentan besonders gern auf Instagram von vielen Mamas und Papas verwendet wird. Euer Baby liegt dabei auf einem möglichst neutralen Hintergrund und neben dem Baby wird das Alter in Monaten festgehalten. Dazu könnt ihr ganz viele verschiedene Dinge verwenden. Besonders schön sind zum Beispiel getrocknete Blumen, aus denen ihr die Zahl gestaltet, oder eine grosse Uhr, auf der die Zeiger genau auf die Zahl zeigen, die dem Alter eures Babys entspricht.


 

3.   Lichtbox

 

Eine Lichtbox eignet sich besonders gut, um ein paar mehr Infos als nur das Alter des Babys auf dem Foto festzuhalten. Ihr könnt zum Beispiel das Gewicht und die Grösse, aber auch erinnerungswürdige Momente, wie zum Beispiel das erste Wort auf der Lichtbox festhalten. Besonders wenn euer Baby schon sitzen kann, können mit einer Lichtbox tolle Fotos geschossen werden und ihr könnt in Zahlen sehen, wie euer Baby wächst und sich entwickelt.

 

4.   Frühling, Sommer, Herbst und Winter

 

Auch das ist eine tolle Fotoidee, die sich besonders gut dafür eignet, sie über ein Jahr lang durchzuführen. Sucht euch jeden Monat oder einmal pro Jahreszeit ein Thema aus, das für die jeweilige Jahreszeit passend ist. Im Sommer könnt ihr euren Babys zum Beispiel ein gesundes und babyfreundliches Eis zubereiten, das sie dann für das Foto verspeisen können. Auch in einem Laubhaufen oder im Schnee lassen sich wunderbare Schnappschüsse schiessen. An der Kulisse erkennt man sofort, wann das Foto gemacht wurde und wie alt das Kind darauf war.

 

5.   Sagt “Cheeeeese”

 

Für die Hungrigen unter euch haben wir uns eine Idee der amerikanischen Fotografin Dani Leigh Giannandrea abgeschaut: als ihr Sohn Lorenzo einen Monat alt war, hat sie ihn kurzerhand auf den geöffneten Deckel einer Pizzaschachtel gelegt, und ihn mit einem Stück Pizza neben sich abgelichtet. Jeden Monat wurde das gleiche Foto mit einem zusätzlichen Stück Pizza geschossen, sodass am Schluss eine ganze Pizza mit 12 Stücken neben Lorenzo lag. Eine super Idee für alle, die ihre Pizza-Verliebtheit gleich schon ihren Kindern mitgeben möchten. Dasselbe könnte man übrigens auch mit einem Kuchen oder irgendetwas anderem runden machen.


 

6.   Vom Krabbler zum Läufer

 

Das berühmte Bild der Evolution des Menschen kennt wohl jeder. Auf diesem Bild sieht man auf den ersten Blick, wie sich unsere Spezies vom gebeugten Affen bis hin zum aufrecht gehenden Homo Sapiens von heute entwickelt hat. Diese Idee eignet sich auch hervorragend für Kinder. So könnt ihr beobachten, wie sich euer unbeholfenes Neugeborenes zuerst zum Krabbler und dann zu einem flinken Läufer entwickelt.

 

7.   Davor und Danach

 

Auch in der Schwangerschaft machen viele Frauen ganz fleissig viele Fotos vom Wachstum ihres Babybauchs. Oft kann man an der Grösse des Bauchs aber gar nicht so richtig erkennen, wie gross das Baby gerade ist. Dazu könnte man zum Beispiel eine Frucht oder ein Gemüse für das Foto verwenden, das der aktuellen Grösse des Babys entspricht. Ein paar Beispiele:

 

o   7 Wochen: eine Heidelbeere

o   12 Wochen: eine Passionsfrucht

o   16 Wochen: eine Avocado

o   23 Wochen: eine Aubergine

o   31 Wochen: eine Kokosnuss

o   36 Wochen: ein Kopfsalat 

o   39 Wochen: eine Wassermelone

 

Auf dem letzten Foto in dieser Reihe liegt dann dein kleines Neugeborenes neben dir. Tipp: du kannst diese Fotostrecke mit dem Baby weiterführen, indem du das Baby in den Wochen nach der Geburt mit demselben Obst/Gemüse fotografierst; also zum Beispiel mit einer Passionsfrucht, wenn das Baby 12 Wochen auf der Welt ist. Das ergibt einen tollen Vergleich und schöne Fotos.


 

8.   Hände hoch!

 

Die kleinen Hände und Füsse mit den knuffigen Zehen und Fingern sind wohl die süssesten Körperteile eines Neugeborenen. Deshalb wollen viele Eltern diese einfangen, solange sie noch so winzig sind. Manchmal kann es jedoch schwierig sein, fotografisch darzustellen, wie klein die Hände und Füsse wirklich sind. Mit dieser Fotoidee gelingt’s: leg die Hand des Babys in deine und mach ein Foto davon. Dadurch hast du einen direkten Vergleich und siehst, wie die Kinderhand immer grösser wird. Schau deinen Kindern beim Wachsen zu und du wirst nicht schlecht staunen, wenn du siehst, wie sich dich langsam einholen. Das funktioniert übrigens auch super gut mit der ganzen Familie!

 

Und nach dem ersten Jahr?

 

Viele der Fotoideen könnt ihr auch nach dem ersten Jahr noch weiterführen, vielleicht auch zusammen mit der ganzen Familie. Es ist auch immer schön, dieselben Fotoreihen mit allen Kindern zu machen. Dann habt ihr einen direkten Vergleich und schöne, einheitliche Bilder, die eine schöne Deko abgeben. Vergesst aber auf keinen Fall, auch Fotos mit der ganzen Familie zu machen, schliesslich sind die Kinder (leider) nicht die einzigen, die älter werden und sich verändern. 

 

Letzter Tipp: Wenn es euch schwerfällt, die Kinder in Pose zu bringen und dort zu halten, während ihr zurück zur Kamera springt, kann etwas Hilfe nicht schaden. Die Grosis oder auch ein Babysitter kann eine tolle Unterstützung sein. Wenn die Kinder sich mit der Person wohlfühlen und gut unterhalten werden, werdet ihr das beste Lächeln für eure Fotos bekommen!

 

 

Wenn ihr auf der Suche nach einer Tagesmutter, einer Nanny oder einem Babysitter in Bern und der Umgebung seid, könnt ihr euch auf der Webseite von Babysits umsehen. Dort könnt ihr nach Kinderbetreuern suchen, nach euren Bedürfnissen filtern und den perfekten Babysitter für eure Familie finden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0