· 

Vollmondnacht rundum's Augstmatthorn

Monduntergang/Sonnenaufgang
Monduntergang/Sonnenaufgang

Ausgangspunkt für diese Tour ist Harderkulm bei Interlaken. In 10 Minuten fährt man mit der Drahtseilbahn auf 1322 Meter über Meer zum Panorama-Restaurant, das wirklich einem kleinen Schloss gleicht. Wunderschön und es ist sofort klar, weshalb der Hausberg von Interlaken zu den Top of Interlaken gehört.

Doch ich habe die Wanderung zum Augstmatthorn im Sinn. Heute ist Vollmondnacht und die Wetterbedingungen sind perfekt. Vielleicht ein paar Wolken - aber ansonsten ist eine sternenklare Nacht vorhergesagt. Zeitlich bin ich leider bereits sehr spät dran - deshalb mache ich mich gleich auf den Weg.

Es geht hinauf und hinauf, bergauf und durch den Wald, immer dem Grat entlang nach oben. Es gilt, schlussendlich ca. 16 Km und 1100m Auf- und 1350m Abstieg zu bewältigen. Es ist mir klar, dass ich das Augstmatthorn nicht mehr vor Nachteinbruch erreichen werde, denn ich bin langsam und gemächlich unterwegs. Deshalb ist mein Tagesziel für heute einen schönen Platz zu finden, wo ich mein Nachtlager aufschlagen kann. Es ist verboten zu zelten. Deshalb mache ich mir auch ein wenig Sorgen. Aber wie sonst sollte ich den Vollmond und den Sonnenaufgang beobachten. Ich habe ein kleines Zelt dabei und werde es irgendwo versteckt und leise bei Nacht aufstellen und vor Tagesbeginn wieder abreißen. 

Es ist rasch dunkel geworden und es wird zunehmend kälter, als ich das Ende vom Wäldchen erreiche. Hier hat es einen schönen Platz,  geschützt vom Wald und schnell packe ich Kamera und Stativ aus und mache ein paar Bilder von der wirklich atemberaubenden Mondscheinszenerie.  

Der nächsten Morgen

Nach einer guten und erholsamen Nacht, stehe ich um 6.00 Uhr auf. Draußen scheint es immer noch Nacht zu sein. Vom Tageslicht ist noch nichts zu sehen, dafür leuchtet der Vollmond  umso mehr. Rasch packe ich alles Material in den Rucksack und mache mich schleunigst aber gemächlich auf den Weg zum Suggiture. Der Berggipfel ist 2041 M hoch und der Aufstieg soll recht beschwerlich sein, was ich auch schon bald zu spüren bekommen würde. 

Aber auch ich schaffe den Aufstieg. Gerade rechtzeitig als die Sonne über dem Brienzersee aufgeht, komme ich oben auf dem Hardergrat an und kann nun gemütlich Richtung Augstmatthorn spazieren. Weiter vorne sehe ich etwas dunkles... es könnten Steinböcke sein. 

Ich genieße die wunderbare Aussicht und atme jede Stimmung bewusst in mich hinein. Immer wieder muss ich stehen bleiben um das Erlebte zu verarbeiten.

Die Steinböcke indes grasen friedlich und lassen sich von mir kaum stören.

Für einen kurzen Moment lebe ich hier auf dem Hardergrat beim Augstmatthorn bis ich mich zum Abstieg entschließe. Es ist jetzt 10.30 Uhr und immer mehr Wanderer kommen mir entgegen.  

Um 12.45 komme ich auf der Lombacheralp an. Leider fährt nächstens kein Bus und so frage ich ein Wanderpaar die hier ihr Auto geparkt haben, ob sie mich mich bis nach Habkern mitnehmen könnten. Sie können zu meinem Glück und nehmen sie mich mit bis nach Interlaken zum Bahnhof. 

Schön wars, bis zum nächsten Mal ...

Suggiture mit Blick auf den Brienzersee um 20.43 Uhr
Suggiture mit Blick auf den Brienzersee um 20.43 Uhr
Die Steinböcke stehen mir wortwörtlich im Weg
Die Steinböcke stehen mir wortwörtlich im Weg

Kommentar schreiben

Kommentare: 0